Terraristik

Als Terraristik bezeichnet man die Haltung von Terrarientieren wie Reptilien und Amphibien in menschlicher Obhut. Sie hat eine Lange Tradition in Deutschland. Sehr viele Informationen zur Biologie und Reproduktion sind Terrarianern zu verdanken, die ihre Erkenntnisse und Erfahrungen in Büchern und Fachzeitschriften publiziert haben.
Eine Vielzahl heute weltweit führender Herpetologen begannen ihre Laufbahn als Hobbyisten oder pflegen auch heute noch Terrarientiere.
Mitglieder der DGHT arbeiten privat, sowie in Zoos als erfolgreiche Züchter und beteiligen sich an Zuchtprogrammen um Tierarten vor dem Aussterben zu bewahren.
Durch ihre züchterische Aktivität und den Aufbau von Reservepopulationen leisten sie einen erheblichen Beitrag zum internationalen Artenschutz.
Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …