AG-Zeitschriften

Mit den unterschiedlichen Fachzeitschriften ihrer Arbeitsgemeinschaften (AGs) deckt die DGHT spezielle Themenbereiche der Terrarienkunde und Herpetologie ab. Der Bezug dieser AG-Zeitschriften ist nicht im allgemeinen DGHT-Jahresbeitrag enthalten, sondern an eine AG-Mitgliedschaft gekoppelt. Die Herstellung der Hefte wird somit über den Jahresbeitrag der AG-Mitglieder finanziert. Auf Meine DGHT lässt sich die entsprechende AG-Mitgliedschaft einfach auswählen.

amphibia

Eine Zeitschrift der DGHT Arbeitsgruppe Urodela.

Entsprechend der Ausrichtung der Arbeitsgemeinschaft enthält sie viel Wissenswertes rund um Blindwühlen, Frosch- und Schwanzlurche.
Bei den Autoren handelt es sich durchweg um erfahrene, praxisorientierte Amphibienfreunde.
Haltungs-, Zucht- und Reiseberichte, in Verbindung mit wissenschaftlichen Abhandlungen machen die Zeitschrift für jeden Amphibienliebhaber zu einer interessanten Lektüre.
Die Zeitschrift ist auch Mitteilungsorgan für die AG Urodela. Sie erscheint zweimal jährlich und wird an die Mitglieder verschickt.

Chamaeleo

Die Chamaeleo wird von der DGHT-Arbeitsgemeinschaft Chamäleons mit etwa ein bis zwei Ausgaben pro Jahr seit 1990 herausgegeben. Das aktuelle Heft steht exklusiv den AG-Mitgliedern zur Verfügung, alle älteren Ausgaben sind per Download öffentlich verfügbar.

Thematisch ist die Chamaeleo breitgefächert: Haltungsberichte, Krankheiten, Terrarien-Technik, Physiologie, anatomische Besonderheiten, Beobachtungen im Habitat und Systematik, um nur einige zu nennen.

Die Eidechse

"DIE EIDECHSE" wird von der DGHT-Arbeitsgemeinschaft "Lacertiden" herausgegeben. Die Zeitschrift erscheint dreimal im Jahr (im Januar, Mai und September) und publiziert Arbeiten, die sich mit Haltung, Zucht, Lebensweise, Ökologie, Verhalten, Verbreitung und Schutzproblemen der Echten Eidechsen der Familie Lacertidae befassen.

Der Sekretär

Die Mitgliederzeitschrift der „Arbeitsgemeinschaft Literatur und Geschichte der Herpetologie und Terrarienkunde“ (LGHT) der DGHT trägt den Namen „Sekretär“ und enthält Beiträge zu folgenden Themenbereichen:
- Biographische Aufsätze über herpetologisch und/oder terrarienkundlich wichtige Persönlichkeiten;
- Geschichte öffentlicher oder privater herpetologischer Forschungs- und/oder Schaueinrichtungen wie Zoos, Aquarien- und Terrarienhäuser, Freilandstationen, Museen und Bibliotheken;
- Erforschungsgeschichte von biologischen Phänomenen, die vorwiegend an Amphibien und/oder Reptilien erforscht wurden;
- Erforschungsgeschichte von Herpetofaunen, einzelnen Arten oder höheren herpetologischen Verwandtschaftsgruppen;
- Vorstellung historisch relevanter Bücher und Zeitschriften zur Herpetologie und Terrarienkunde;
- Kulturgeschichte der Amphibien und Reptilien in Ethnographie, Mythologie, Religionen, in bildender Kunst, Philatelie und Numismatik;
- Rezensionen neuer Veröffentlichungen zu den o.a. Sachgebieten;
- Organisatorisches zur AG „LGHT“.

ophidia

Die Zeitschrift der DGHT-Arbeitsgemeinschaft "Schlangen"

Die "OPHIDIA" ist die exklusiv für Mitglieder erscheinende Zeitschrift der AG Schlangen. Seit Mai 2007 erscheint sie  halbjährlich im Januar und Juli. 

Die "OPHIDIA", deren Name zugleich die griechische Wissenschaftsbezeichnung für die Unterordnung der Schlangen ist, ist offen für ein breites Themenspektrum. Publiziert werden vorwiegend Originalarbeiten, die sich mit Schlangen beschäftigen. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind Haltungsberichte von versierten Terrarianern, feldherpetologische Beobachtungen, Naturschutzberichte und herpetologische Reiseberichte. Neben neuen Erkenntnissen werden auch fundierte Zusammenfassungen bereits erschienener Arbeiten und Kurzmeldungen veröffentlicht.

Radiata & Radiata (English edition)

Die Zeitschrift wird von der DGHT-Arbeitsgemeinschaft "Schildkröten" herausgegeben. Sie erscheint im März, Mai, September und November zusammen mit einer englischen Übersetzung (Radiata English edition) und der Minor.