Kommission

Daniel Schön
Daniel Schön vertritt das Präsidium der DGHT in der Fonds-Kommission. Er ist Arzt und zahlreichen Mitgliedern sowohl durch sein Engagement im Vorstand und als Gründungsmitglied der DGHT-Stadtgruppe Ulm, als auch im Rahmen seiner Aktivität als Administrator und Moderator in den DGHT-Foren bekannt. Seine terraristische Laufbahn begann 2005; sein Hauptaugenmerk liegt bei kleinen Geckos und Leguanen.

Ingo Kober
Geboren 12.02.1965 in Gudensberg in Nordhessen. Aktueller Wohnort: Groß-Gerau. Verheiratet, zwei Kinder. Promovierter Biologe, Leiter einer Abteilung in der Wirkstoffforschung einer mittelgroßen Pharmafirma. Erste terraristische Erfahrungen im Kindergartenalter, seitdem dabei geblieben. Generalist mit Interesse an allem Lebendigen. Neben Reptilien auch Pflege von Amphibien, Fischen, Wirbellosen und Vögeln. Auch ein Hund gehört zur Familie. Nebenbei entwickelt er Nahrungsergänzungsmittel für das Terraristiksortiment der Firma Keweloh. Weitere Hobbies: Fotografie, Schreiben von Fachartikeln und -büchern, Reisen, Paartanz, Motorradfahren. Herr Kober hat den Goldenen Salamander sowie den Alfred A. Schmidt Preis erhalten.

 

Jörg Hofmann
Jörg Hofmann ist 1973 geboren, verheiratet und hat zwei Töchter. Er ist Gymnasiallehrer und hat Biologie und Geographie studiert. J. Hofmann ist Terrarianer seit seinem 6. Lebensjahr, wobei die Schwerpunkte der Pflege und Zucht anfänglich bei Amphibien und Wirbellosen lagen. Im späteren Verlauf verlagerten sich die Interessen in den Bereich Schlangen, besonders mittelamerikanische und europäische Giftschlangen. Viele Reisen in die Ursprungsgebiete der Terrarientiere folgten und es wurden Erfahrungen in der Feldherpetologie gesammelt. J. Hofmann ist auch heute noch aktiv in der Forschungsgruppe "Amphibien" der Universität Hamburg (Leitung: Prof. Dr. Alexander Haas), die Forschung betrifft hauptsächlich die asiatische Anurenfauna (Malaysia, Indonesien). Bereits seit seiner Jugend ist Hofmann Vorstandsmitglied des DGHT-Landesverbands Hamburg, derzeit als 1. Vorsitzender. An seiner Schule hat Hofmann einen großen Schulzoo aufgebaut mit über 40 Terrarien. Gepflegt und gezüchtet werden diverse Reptilien, Amphibien und Wirbellose. So große Projekte können nur in enger Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern realisiert werden. Diese Erfahrungen möchte J. Hofmann in Zukunft in den Fonds einfließen lassen.