DGHT und ZZF im Dialog

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde Dr. Markus Monzel und der Geschäftsführer des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe Richard Wildeus haben in einem Gespräch in Wiesbaden aktuelle Herausforderungen für die Heimtierhaltung in Deutschland beraten.

Es bestand Einigkeit, die gemeinsamen Positionen aller relevanten Verbände heraus zu stellen, um unberechtigten Einschränkungen der Heimtierhaltung entgegen treten zu können. Dazu soll auch ein kürzlich von den Halterverbänden beschlossenes umfassendes Rechtsgutachten beitragen. Das Gutachten wird den grundsätzlichen verfassungsrechtlichen Rahmen abstecken, der die Heimtierhaltung in Deutschland garantiert.

Zurück